Es soll euch nicht so gehen wie der britischen Mathematikerin Ada Lovelace: Sie programmierte schon früh im 19. Jahrhundert die erste Rechenmaschine der Welt und sagte Anwendungsmöglichkeiten der neuen Technologie voraus, die moderne Computer heute erfüllen. Mit ihren Ideen überraschte Ada ihre Zeitgenoss*innen so unvorbereitet, dass ihr Genie lange unverstanden blieb. Und damit blieben die Möglichkeiten, die aus ihrer Erfindung hätten entstehen können, vorerst ungenutzt.
Dazu haben wir ada gestartet, unsere gemeinsame Erkundungsreise in das digitale Leben und die Wirtschaft der Zukunft.
Wie werden wir im Jahr 2030 leben? Welche Rolle spielt Deutschland im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz? Und welche Grenzen brauchen Algorithmen? Das sind nur einige der Fragen, auf die wir gemeinsam mit euch Antworten suchen. Finden wir diese Antworten, dann könnten wir unser Ziel erreichen: Gemeinsam mit euch und führenden Partner*innen aus der deutschen Wirtschaft das Land der Dichter*innen und Denker*innen zu einer Gesellschaft digitaler Pionier*innen zu transformieren. ada ist unabhängiger Journalismus, Inspirationsquelle und Bühne für alle, von deren Gedanken über die Welt von Morgen wir profitieren können. Wir sind zuversichtlich, aber nicht naiv. Prägnant, aber nicht pauschal. Wohlwollend, aber nicht unkritisch. Realistisch, aber nicht zynisch.

Und das auf diversen Kanälen